Zuhören Schweiz

Wie klingt die Stille? Wie hört sich ein bestimmter Ort an, ein Fluss, eine Wiese, ein Raum? Das Zuhören als Sinneserfahrung und kulturelle Kompetenz steht im Mittelpunkt unserer Arbeit.

Zuhören Schweiz richtet den Fokus auf die Bedeutung des aufmerksamen Zuhörens. Mit Bildungsprojekten und künstlerischen Bezügen fördert der Verein eine kreative Auseinandersetzung mit Klängen und Geräuschen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene beschäftigen sich hörend mit der eigenen Umwelt hörend und werden dazu inspiriert, selbst Hörstücke zu gestalten und mit Tönen zu experimentieren.

Informationen zu unseren aktuellen Projekten finden Sie hier.

«So tönt unsere Welt» – Die Hörlandkarte ist fertig

Seit 2012 haben Schulklassen aus allen Teilen der Schweiz klingende Hörpostkarten gestaltet, mit denen sie aus ihrer ganz subjektiven Wahrnehmung die akustische Umgebung ihres Wohnortes hörbar machen. Für jeden Kanton gibt es jetzt mindestens ein Hörstück zum Reinhören und Entdecken. Die Hörlandkarte der Schweiz finden Sie hier.

«Hörclubs Schweiz» – Hörstücke aus dem ersten Pilotjahr online 

Im vergangenen Schuljahr 2016/17 haben neun Hörclubs an Tagesstrukturen in den Kantonen Basel-Stadt, Bern und Zürich ein Hörstück aufgenommen. In Eigenregie oder gemeinsam mit Audioprofis und Radiomachern haben die Kinder Geschichten inszeniert, eine Witzsammlung erstellt oder eine Radiosendung erfunden. Hören Sie sich die Produktionen jetzt online an.

«Ohren auf Reisen» – Neues Projekt startet im Herbst

Gemeinsam mit Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft geht Zuhören Schweiz der Frage nach, wie Klänge und akustische Umgebungen unser Empfinden von Heimat beeinflussen. Ab Herbst 2017 bis Sommer 2019 finden dazu Audio-Workshops, öffentliche Veranstaltungen und eine Wanderausstellung in den Kantonen Basel-Stadt, Aargau und Zürich statt. Erfahren Sie hier mehr zum Projekt.